HKK-Print produziert zahlreiche Arten der bedruckten Etiketten, darunter:

 

Selbstklebende Etiketten (Papier o. Folie): der eingesetzte Klebstoff kann zertifiziert für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sein, er besitzt Eigenschaften, die ihn gegen ultratiefe Temperaturen beständig machen. Die thermotransfer bedruckbaren Etiketten zeichnen sich auch mit Feuchtigkeitsbeständigkeit aus, deswegen eignen sie sich perfekt bei Lagern und Lieferung.

Banderolen: Etiketten dieser Art sind besonders oft einsetzbar bei der Kennzeichnung von Wurst aber auch Dosen oder Glaser, sie brauchen nur ganz wenig Klebstoff, nur um die 2 Enden miteinander zu verbinden. Sie werden oft mit verschiedenen Methoden veredelt.

Wrap-Around-Etikett („Umwickel-Etikett"): sie bestehen aus Folie oder Papier, die in vielen Farben bedruckt werden können und dem Verschluss und der Sicherung der Verpackung dienen. Sie können aus Materialien mit verschiedener Dicke (auch Karton) hergestellt werden und so einen Teil der Verpackung darstellen.

Transparente Etiketten (NO-Label Look): die Kosmetikbranche nutzt häufig durchsichtige Verpackungen beim Prozess der Verpackung von Cremen, Gels und Balsamen.  Zwecks entsprechender Marketing-Komposition von Produkten, werden diese mit transparenten Etiketten versehen, die die Blicke und das Interesse der Kunden auf sich ziehen. Der gesamte Inhalt des Produkts ist in der Verpackung sichtbar. Im Fall der Anwendung von transparenten Etiketten eine interessante Lösung, ist die Anwendung von Druck auf der klebenden Seite was einen dreidimensionalen Effekt garantiert (Reverse Print Etiketten). Dank dieser Methode bleibt der Aufdruck unberührt und beständig gegen von außen einwirkende Faktoren. Dies ist eine beliebte Lösung für Duschgels etc. Um die Lesbarkeit des Strichcodes für elektronische Geräte zu garantieren, wird häufig ein weißer Unterdruck verwendet.  Sachgemäß auf Ihr Produkt aufgetragen, kann der Kunde kaum zwischen einer direkten Bedruckung und der Lösung mit einem No Label Look Etikett unterscheiden. Sie können aber  dadurch Geld sparen.

Zweischichtige Etiketten vom Peel-off-Typ oder mehrschichtige Etiketten vom Booklet-Typ: Etiketten, die die Anbringung einer größeren Informationsmenge auf einer beschränkten Etikettenfläche ermöglichen. Durch den Aufdruck auf vielen Schichten werden entsprechende Informationen über Gewinnspiele, Angebote, Sprachversionen etc. möglich.

Etiketten vom Sleeve-Typ: Auf speziellen Folien aufgedruckte Etiketten, die ihr späteres „Schrumpfen” auf dem Produkt unter dem Einfluss von Wärme ermöglichen. Etiketten von diesem Typ finden häufig Anwendung bei der Kennzeichnung von Flaschen und Gläsern.  In der Kosmetikbranche werden häufig Lösungen dieser Art eingesetzt, um im Rahmen eines Angebots 2 oder mehr Produkte miteinander zu verbinden.